Martinskirche Plieningen

Plieningens historisches Zentrum

 

Die Kirche liegt zwar am Rande des Ortes, ist aber dennoch sein historisches Zentrum. Sie bietet mit ihrem markanten geneigtem Turm und seinen grünglasierten Ziegeln auf dem lindenbeschatteten Mönchhof ein stimmungsvolles Bild. Nicht wenige Fremde besuchen sie, hauptsächlich wegen ihrer seltenen romanischen Reliefplatten unter dem Dachgesims, die aus dem 12. Jahrhundert stammen.

Diese Plastiken haben der Forschung manche Rätsel aufgegeben und zu vielen phantasievollen Erklärungen Anlass gegeben. Wir können wohl sehen, was auf den Platten dargestellt ist, doch nur wenige Darstellungen lassen sich einwandfrei deuten. Dazu gehört insbesondere das Bild mit der Darstellung der Mantelspendung des heiligen Martin auf der Nordseite, neben dem Turm. Es ist ein Bild, das auf die Stiftung der Kirche Bezug nimmt. Das Gegenstück auf der Südseite zeigt den Beginn der Bauarbeiten. Viele der anderen Bilder dürften die Funktion haben, böse Geister vom Bereich des Heiligtums abzuschrecken, um so einen geweihten, der Alltagswelt entzogenen heiligen Raum im Inneren umzufrieden.

Quelle: stuttgart.de